Encaustic-Malerei als wiederentdeckte kreative Form der Malerei

 

 

Die Encaustic-Kunst war schon bei den Ägyptern bekannt und hatte ihren Höhepunkt in der klassischen Epoche der griechischen Kunst. Diese kreative Wachsmalerei gibt den Zauber und die Mystik einer antiken Wachsmalkunst wieder.

 

Durch diese Malerei, bei der unter anderem durch ein Maleisen verflüssigte Wachs aufgetragen wird, erreichen die Bilder ungeahnte Farbstärke und Leuchtkraft. Durch den Farbauftrag entstehen fantastische Strukturen und leuchtende Farbverläufe. Die Encaustic-Malerei bietet ein breites Spektrum an Maltechniken und Farbexperimenten und ist auch ohne Vorkenntnisse zu erlernen.

 

Besonders positiv wirkt sich dieses Hobby auf das Selbstvertrauen aus, es wirkt entspannend, meditativ, vermittelt in unserer überaktiven Zeit innere Harmonie und Ruhe, man könnte es auch als therapeutische Malerei bezeichnen.

 

"Meine Werke sind ein Spiegel von persönlichen Impressionen, Erfahrungen und Erlebnissen, die durch die Encaustic wieder sehr realistisch werden", erklärt die Künstlerin zu ihrer Begeisterung für diese Malerei.

 

Schon mehrfach erfuhr Frau Aigner Anerkennung durch die Fachwelt. Im Jahr 1999 wurde ihr der 1.Preis beim Encaustic Fleur Wettbewerb in Deutschland verliehen. Beim internationalen Encaustic-Wettbewerb in Deutschland 2001 gewann ihr Bild "Reiseimpressionen" ebenfalls den 1.Preis.

 

Das Weitergeben ihres künstlerischen Wissens und ihrer Erfahrung, am liebsten in der Arbeit mit malbegeisterten Erwachsenen und Jugendlichen, ist für sie am wichtigsten.